Meine Vollholzbetten aus Mondholz bestehen aus Holz, welches speziell nach dem Mondkalender gefällt wird. Das heisst, ich fälle die Bäume an den letzten Tagen zu Neumond im Dezember. Die gefällten Bäume werden mit den Ästen im Wald zirka 3 Monate abgelagert, damit sich der Baum entspannen kann (Fällschock-Abbau).

Die Äste machen während dieser Zeit ihre Arbeit und saugen den Saft des Baumes aus dem Stamm heraus (natürliche Teiltrocknung).
Das gesamte Bett wird ohne Metall geschreinert, die Verbindungen ebenfalls aus Holz gefertigt.
Die Holzbalken werden so verarbeitet, dass die Wurzel bei den Füssen und die Krone beim Kopf zu liegen kommt.  Das Herz des Baumes wird dem Körper zugewandt.

Es werden ausschliesslich Fichten/Tannen mit einem Durchmesser von 60 cm (Stockmass) und mehr verwendet, denn im Alter des Baumes liegt dessen Ruhe und die Energie. Diese Eigenschaften sind für einen tiefen und gesunden Schlaf besonders wichtig. Durch die Dicke der Balken von 12 cm wirkt das Bett besonders beruhigend auf den Körper und der Elektrosmog  wird vom Bett abgeschirmt.

Die Oberfläche des Bettes wird  gebürstet, dadurch bleibt der natürliche Harzduft des Holzes bestehen.

MondArt Mondholzbett 2 Nachtisch 5501